21 August, 2012

liebesgrüße aus belarus.


weißrussland; geldscheine mit tieren darauf gibt es da, die todesstrafe und gigantomanische eishockey-arenen in winzig kleinen dörfern. und es gibt The Stampletons
The Stampletons gründeten sich 2009 in minsk, klingen aber tun sie nach dem winter '65 in london: {rollkragenpullover, liebeskummer, haschzigaretten und grauer schnee auf der carnaby street}. 
das beste aber, man denkt nicht an retro-lavalampen-reagenzgläser die ray davies im sinkflug über weißrussland abgeworfen hat. nein man denkt nicht. man schwoft.

wladimir shigatschew hat mit alex (voc/rhythm guitar), mite (solo guitar) und andy (drums) gesprochen: 

/ Sprache /
Alex: wir haben keine lust auf weißrussisch zu singen. unsere orientierungspunkte liegen allesamt im vereinigten königreich oder in den USA.
Mite: aber natürlich ist das auch eine stilistische frage. auf weißrussisch singen für gewöhnlich die bands, die weißrussische musik machen. wir machen keine weißrussische musik, und der fakt, dass wir aus weißrussland sind, bedeutet gar nichts.
Andy: ich verstehe uns als weltbürger. wir sind nicht die bürger irgendeines staates.

/ Inspiration & Kollektiv /
Alex: ich nehme unsere musik als training wahr. inspiration kommt nicht zu dem, der nichts probiert. um etwas aus der inspiration zu gestalten, musst du ein guter meister sein. 
Andy: bei unserem casting für die neue platte erschien ein hübsches mädchen aus der musikakademie, das famos klavier spielen konnte. sie hat mit uns genau 15 minuten gespielt. dann hat sie gesagt, dass sie befürchtet, unsere kollektive idylle zu stören und ist gegangen.
Mite: ja, und davor hat sie noch gesagt, dass es für uns besser wäre, jemanden zu finden, der gar nicht spielen kann und wir ihm dann nur die nötigen drei noten beibringen sollen. strange girl.

/ Mods & Punks /
Alex: ich weiß nicht, ob wir mods sind. sind wir mods?

Andy: wir wollen in unserer musik offen bleiben. deshalb ist es auch immer sehr spannend mit ganz unterschiedlichen bands zu spielen. 
Mite (lacht): einmal haben wir mit punks aus kaliningrad gespielt. das war schön! das waren echte punks, und damals befürchtete Andy, dass sie ihn erstechen, anzünden und dann die leiche in den abflussgraben schmeißen.


--> das kleine frankfurter label Time For Action Records hat gerade eine feine doppel-LP mit vergriffenem material von The Stampletons veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen